KEEP COOL einsetzen

Anregungen und Materialübersicht

Unsere Spiele haben den Anspruch, Inhalte und Konfliktlinien der Klimapolitik zu vermitteln. Sie geben Denkanstöße und ermöglichen einen Perspektivenwechsel durch das Eintauchen in die Spielrollen. Doch das wichtigste ist, dass es einen echten Austausch zustande kommt – während und nach dem Spiel. Mit einer guten Moderation vervielfachen sich Spielspaß und Wirkung. Wir haben auf dieser Seite einige Anregungen zusammengestellt, wie man diese Moderation gestalten kann.

KEEP COOL mobil

KEEP COOL mobil braucht einen „analogen“ Rahmen. Unsere Erfahrung aus vielen Workshops: Die wichtigste Funktion des Spiels ist die PAUSE-Taste! Wenn das Spiel unterbrochen wird, haben die Spieler*innen Zeit und Gelegenheit ihren Blick auf die Aktivitäten der anderen zu richten. Dann rücken die Städte mit einer CO2-lastigen Wirtschaft ebenso wie die grünen Vorreiter in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit. Vorschläge für die Integration ergänzender Spielelemente sind hier gesammelt.

Die Presse-Rolle

Die Presse begleitet ein Keep Cool mobil Spiel vom Anfang bis zum Ende und berichtet in regelmäßigen Abständen. Sie sammelt Informationen über die Aktionen der anderen Spieler*innen und stellt sie in einer Zeitungseite dar. Die Presse führt auch Interviews mit den Spieler*innen und fragt diese nach Strategien und besonderen Ereignissen. Die Rollenkarte Presse fasst die Möglichkeiten der Rollengestaltung zusammen.

Die Klimaforscher-Rolle

Die Klimaforschung (Download Rollenkarte) stellt den Verlauf des Klimawandels während des Spiels dar. Zudem wird festgehalten, wieviele grüne und schwarze Fabriken zu verschiedenen Zeitpunkten im Spiel sind und wieviele Anpassungsmaßnahmen ingesamt durchgeführt wurden. Die aktuellen Werte werden für alle sichtbar grafisch festgehalten.

Die Reale Klimakonferenz

Um die Spieler*innen in echte Verhandlungen um die Emissionsreduktion zu bringen, kann eine „echte“ Klimakonferenz ins Spiel eingebaut werden. Nach einer Einführung durch die Spielleitung erklären alle Spieler*innen ihre Bereitschaft zum Abriss von schwarzen Fabriken. Die genannte Zahl sowie die ausgehandelten Bedingungen werden tabellarisch festgehalten.

Workshop-Konzept zu KEEP COOL mobil

Ein (möglicher) Ablauf für eine Workshop-Einheit mit KEEP COOL mobil. Sie enthält Vorschläge für einen Einstieg und Hinweise zur Auswertung nach einer Session mit dem mobilen Spiel.

KEEP COOL Brettspiel

KEEP COOL bringt die Spieler*innen fast von selbst in Klimapolitische Diskussionen. Für einen guten und zügigen Einstieg mit einer Gruppe haben wir hier einige Hilfestellungen zusammengestellt.

Regeln visualisieren

Erklärt am Anfang nur so viel wie nötig, um in die erste Runde zu starten. Dies ist der goldene Leitsatz, um sich am Anfang nicht zu verheddern. Hier findet ihr einige Vorschläge für die Visualisierung der Grundregeln und für den Ablauf eines Spielzugs.

Die Nachbesprechung

KEEP COOL enthält viele Vereinfachungen gegenüber der realen Klimapolitik. In der Nachbesprechung müsst ihr darauf achten, dass diese Vereinfachungen nicht zu falschen Schlüssen führen. Ebenso gibt es vielleicht Elemente, die den Spieler*innen unbekannt waren: Warum ist ein Vulkanausbruch gut fürs Klima? Auch hier seid ihr gefragt. Der Leitfaden für die Nachbesprechung hilft euch dabei.

Der Hintergrund

KEEP COOL übersetzt wissenschaftliche Fakten in ein spielbares Szenario. Warum wir die verschiedenen Elemente im Spiel so gestaltet haben, wie sie sind, kann man in unserem Heft zum wissenschaftlichen Hintergrund nachlesen.

Workshop-Konzept zum KEEP COOL Brettspiel

Ein (möglicher) Ablauf für eine Workshop-Einheit mit dem KEEP COOL Brettspiel. Ein zügiger Einstieg und Hinweise für eine solide Auswertung sind im Konzept enthalten.

Close