Autoren

Gerhard Petschel-Held (1964-2005) war Leiter der Abteilung „Integrierte Systemanalyse“ am Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK). Er promovierte in Physik und beschäftigte sich am PIK mit der Integration von Natur- und Sozialwissenschaften. Er ist Autor von über 50 wissenschaftlichen Artikeln und arbeitete in internationalen Gutachtergremien mit, die sich Fragen des Zusammenhangs zwischen Ökosystemwandel und menschlichem Wohlergehen (Millennium Ecosystem Assessment) und des Klimawandels (IPCC) befassen.

Klaus Eisenack ist Professor für Ressourcenökonomik an der Humboldt-Universität zu Berlin. Zuvor hatte er eine Professur für Volkswirtschaftslehre an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg und war er mehrere Jahre am PIK beschäftigt. Er forscht zur Adaptation an den Klimawandel, Energiewende und zu neuen Mustern der Kooperation im Umgang mit globalen Umweltproblemen. Sein Augenmerk liegt dabei auf der Koevolution Ressourcen und Institutionen. Er hat Mathematik, Wirtschaftswissenschaften und Philosophie studiert und entwickelt seit seinen frühen Tagen Brett- und Rollenspiele.